Bewegungsmelder

20.01.2017 08:17

Bewegungsmelder schalten das Licht genau dann wenn es benötigt wird. Vor der Haustür oder der Garage wenn man im Dunkeln nach Hause kommt oder an dunklen Stellen, an denen die Anbringung eines Schalters an einer erreichbaren Stelle schwierig oder unmöglich ist.

In der Regel haben Bewegungsmelder einen integrierten Dämmerungsschalter. Die Helligkeit ist bei den meisten Melder einstellbar, so dass der Bewegungsmelder die Leuchte nur dann schaltet, wenn auch wirklich Licht benötigt wird. Somit können Sie beim Einsatz eines Bewegungsmelders auch Strom sparen.

Auch die Einschaltzeit ist bei den meisten Bewegungsmelder an die eigenen Bedürfnisse anpassbar. Nach Ablauf der eingestellten Zeit wird das Licht automatisch ausgeschaltet.

Erfassungswinkel und Reichweite

Der Erfassungsbereich und die Reichweite der Bewegungsmelder ist entweder, Konstruktionsbedingt, fest oder einstellbar. Es gibt Melder mit unterschiedlichen Erfassungswinkel und unterschiedlichen Reichweiten. Angegeben wird der maximale Erfassungswinkel. Dieser kann durch abdecken eingeschränkt werden, so das z. B. keine Personen  auf den Nachbargrundstücken oder Straße erfasst werden. Die Reichweite wird durch die  Halterung und Veränderung des Winkels zur Wand oder elektronisch  verstellt.

Montage der Bewegungsmelder

Die Montage der Bewegungsmelder erfolgt Aufputz oder Unterputz. UP-Bewegungsmelder passen die zu einer Vielzahl von Schalterprogrammen, oder es gibt passende Zentralplatten und Rahmen dazu. Durch den Einbau in der Wand ist der Erfassungswinkel auf 180° beschränkt. Deckeneinbau-Bewegungsmelder können bis zu 360° im Raum Bewegungen erkennen. Bei Montage an Ecken kann der Winkel bis zu 270° betragen. Dazu gibt es spezielle Eckhalter für die Montage.

Leuchten mit integriertem Bewegungsmelder

Leuchten mit integriertem Bewegungsmelder werden wie alle anderen Leuchten angeschlossen. Die Geräte sind intern verdrahtet, so das einfache  Leuchten, in der Regel,  ohne Arbeiten an der Elektroinstallation ersetzt werden können .

2- und 3-Draht-Technik

Bewegungsmelder mit 2 Anschlüssen benötigen nur Phase und Schaltdraht. Der Neutralleiter wird an diesen Geräten nicht angeschlossen. Damit sind diese Bewegungsmelder jedoch auf Glühlampen und Halogenlampen beschränkt. Elektronik in LED-Lampen kann dazu führen dass diese Geräte nicht richtig funktionieren.

Bei 3 Anschlüssen wird der Neutralleiter auch angeschlossen. Diese Bewegungsmelder eignen sich für alle Arten von Leuchtmittel, da die Lampe über ein eingebautes Relais geschalten wird und die Spannungsversorgung des Gerätes nicht beeinflusst wird.

Präsenzmelder

Präsenzmelder sind in der Lage auch sitzende oder sich nicht bewegende Personen zu erkennen. Idealerweise sollten Präsenzmelder so montiert werden, dass sie den ganzen Raum erfassen oder, um zu verhindern dass bei großen Räumen die Beleuchtung ausschaltet, vernetzt sein.

Info: Wir bieten Ihnen eine große Auswahl an günstigen Bewegungsmelder für alle Montagearten und Einsätze. jetzt den passenden Bewegungsmelder finden